Frauen und Arbeit

Über 70% der deutschen Frauen zwischen 20 und 64 Jahren sind erwerbstätig. Damit liegt Deutschland im EU-Vergleich über dem Durchschnitt. Noch höher waren die Erwerbstätigenquoten in 2012 nur in den Niederlanden (71,9%), Dänemark (72,2%), Finnland (72,5%) und vor allem Schweden (76,8%). Der EU-Durchschnitt lag bei 62,3%. Die Erwerbstätigenquote der Männer von 20 bis 64 Jahren in Deutschland lag 2012 bei 81,8%.
Frauen arbeiten in Deutschland deutlich häufiger in Teilzeit als im EU-Durchschnitt: 45% der erwerbstätigen Frauen im Alter von 15 bis 64 Jahren waren 2011 in Deutschland teilzeitbeschäftigt.

Gleichstellungsziele zum Handlungsfeld sind u.a.:
•    Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit
•    Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung statt Minijobs zur Existenzsicherung und gegen Altersarmut
•    Aufwertung von Sorgeberufen
•    Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Mütter und Väter

Informationen:
In Kooperation mit den Beratungsstellen FRAU & BERUF gibt die LAG der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungsbeauftragten in Schleswig-Holstein die Broschüre
„Geringfügige Beschäftigung. Informationen über Minijobs bis 450 Euro im Monat“ heraus, die Sie bei uns erhalten.

Beratung:
•    http://www.frau-und-beruf-sh.de
•    http://www.frauennetzwerk-sh.de
•    www.arbeitsagentur.de